FOKUS Aargau Nr. 3: Regierungsrats­ersatz­wahl vom 20. Oktober 2019

Von Uwe Serdült, Thomas Milic und Salim Brüggemann

20. November 2019

Alters- und Einkommensunterschiede

Soziale Unterschiede waren wie schon bei der Ständeratswahl weniger entscheidend. Dennoch finden sich ein paar bemerkenswerte Muster. Innerhalb der Altersgruppe der über 70-Jährigen fand Jean-Pierre Gallati den stärksten Zuspruch. Im Vergleich zu seinem Stimmenanteil von 35 Prozent ist er von dieser auch insgesamt an den Wahlen stark beteiligten Altersgruppe mit rund 44 Prozent gewählt worden, am wenigsten stark bei den 18–29 Jährigen mit einem Anteil von 24 Prozent. Für Yvonne Feri von der SP sieht die Beliebtheit innerhalb der Alterskategorien sehr ausgeglichen aus. Ein Blick auf die getroffene Wahl der untersten beiden Einkommensviertel offenbart, dass Jean-Pierre Gallati (SVP) überdurchschnittlich oft beim untersten Viertel mit den tiefsten Einkommen und Yvonne Feri (SP) beim zweituntersten Viertel Stimmen abholen konnten.


Hier geht’s zum ganzen Bericht sowie dem Fragebogen:

FOKUS Aargau – Bericht Regierungsratsersatzwahl 2019-10-20 FOKUS Aargau – Print-Fragebogen 2019-10-20